TUfast Driverless

Seit einiger Zeit nun bin ich Mitglied im Verein TUfast Driverless der TUM. Das Racing Team des Vereins baut jedes Jahr zwei neue Rennwagen: einen mit Verbrennungsmotor, den anderen mit Elektromotor. Mit diesen Wagen wird dann bei der Formula Student in verschiedenen Ländern zum Rennen angetreten. Die Rennen werden von Rennfahrern gefahren.
Ab 2017 gibt es aber eine neue Kategorie: Driverless. Dabei muss ein Rennwagen vollautonom drei challenges absolvieren. Ein Beschleunigungsrennen, drei Runden im Skidpad (eine „Acht“) und zehn Runden auf der eigentlichen Rennstrecke. Bei dem Rennen wird aber immer nur ein Auto zur Zeit fahren, gewonnen hat das Team mit der kürzesten Zeit.

Dies ist der Elektrorennwagen von 2015, welchen wir zum autonomen fahren umrüsten. Ich arbeite an der Sensor Integration und Perception, also das auswählen und anbringen der Sensoren sowie das verarbeiten der Daten um dem Control/Planning Team ein optimales Lagebild zu bieten. Unser Rennen ist im August 2017 auf dem Hockenheim Ring! Bis dahin ist noch einiges zu tun..

Ein Gedanke zu „TUfast Driverless

  1. Hallo Lennart,

    Eine wirklich interessante Tätigkeit, die Du Dir da ausgesucht hast. Wie ist das Rennen gelaufen? Ist Der Rennwagen wirklich autonom gefahren?

    Das wäre nämlich wirklich beeindruckend 🙂

    Beste Grüße
    Arthur

Schreibe einen Kommentar zu Artur Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.