Löten der Motortreiber

Nach dem ich die Teile und auf ein Steckboard gesteckt hatte, um die Korrektheit des Schaltplans und die Funktionstüchtigkeit der Teile zu überprüfen, stellte ich fest, dass alles zwar funktionierte, aber sehr groß war. So musste ich das Platinenlayout noch optimieren. Das Löten an sich ging mir recht gut von der Hand. Beim Debugging der Schaltung fand ich auch zwei Kurzschlüsse, die ich behob. Als ich dann allerdings die Schaltung an ein Netzteil anschloss, und über den µC versucht, einen Motor zu Aktivieren, funkte es, und der IC war kaputt. Da es erst gefunkt hatte, nachdem ich den Motor aktivieren wollte, konnte ich den Fehler schnell finden. glücklicherweise hatte ich ja gleich zwei MotorreiberICs bestellt, da ich ja auch zwei Platinen löten muss, so konnte ich zwei Motoren schon in Gang setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.