Roboy Zwischenpräsentation

Seit nun 3 Monaten arbeiten mein Team und ich daran das Roboy und seine Rikshaw autonom fahren können. Dazu gehört der gesamte software Stack: von der Kartierung der Umgebung, über das Pathplanning und Hindernisvermeidung, dem Erstellen eines Fahrzeugmodells bis hin zum Kalibrieren der Sensoren zueinander.

Nun haben wir unsere Zwischenergebnisse präsentiert.

Am 1. März müssen wir fertig sein, wir liegen aber gut im Zeitplan. Ich bin zuversichtlich das wir unsere Ziele erreichen!

Unser gesamter Code ist (wie alles von Roboy) opensource, unsere beiden Repositories sind auf Github hier und hier zu finden.

Franka Emika Panda

Seit ein paar Wochen habe wir nun den Panda Roboter von Franka Emika bei uns im Labor. Dies ist ein kollaborativer Roboterarm, der Roboter ist mit inertial measurement units (IMUs) und Sensoren in den Motoren ausgestattet um Kollisionen des Arms zu erkennen und die Bewegung schnell abzubrechen. So kann der Roboter sicher mit Menschen zusammen arbeiten.

Hier in diesem Video kann man erkennen wie gut die Vermeidung von Unfällen des Roboters funktioniert.

Hier ist der Roboterarm in zusammengeklapptem Zustand auf einer Platte montiert bei uns im Labor.

Die Projekte welche wir mit dem Arm und eventuellen anderen Sensoren und Komponenten machen werden sind für das Erste geheim – das es aber unglaublich coole Sachen sind welche wir vorhaben kann ich schon berichten!