Audi Smart Factory Hackathon

Am 4. Oktober war habe ich mit vier Kollegen an dem Audi Smart Factory Hackathon teilgenommen. Das Ziel des Events war es innerhalb von 25 Stunden eines von 11 verschiedenen Themen im Bereich Big Data / Data Science zu bearbeiten und dazu einen Prototypen zu entwickeln.

Wir haben uns mit der Konstruktion von Karosserien beschäftigt und hatten einen Datensatz von mehreren Millionen Messungen aus der Produktionsstraße zur Verfügung. Damit haben wir ein Programm entwickelt mit welchem sich potentiell voraussagen lässt wann eine Karosserie so viele Fertigungsgenauigkeiten hat das sich eine Weiterproduktion dieser Karosserie nicht mehr lohnt da die Fehlerbehebung teuerer ist als das Bauteil. So könnte Audi viel Geld in der Produktion sparen.