Roboter ist wieder Fahrtauglich

Schon vor einer längerer Zeit habe ich den Roboter wieder zu laufen gebracht. Als Netzteil verwende ich hier ein Ladegerät für Autobatterien. Das funktioniert sehr gut. Die Transportbox hatt ihren Zweck wunderbar erfüllt. Obwohl der US Zoll mein Kofferschloss geknackt hatt, um die Inhalt zu inspizieren, blieb der Roboter komplett unbeschädigt. Nicht einmal ein Kabel hatt sich gelöst.

Jetzt arbeite ich dort weiter, wo ich in Deutschland aufgehört habe. Der Schrittmotor deht sich noch nicht ordentlich. Dafür werde ich einen speziellen Schrittmotortreiber löten oder kaufen.

Was aber im Moment wichtiger ist: der internationale Roboter-Wettkampf. Der Lehrer meiner Schule sprach mich darauf an und lud mich in die Robotik Gruppe ein. Wir bauen einen Roboter der in drei Minuten vier Kerzen löschen muss. Die Kerzen stehen hinter Hindernissen und sind zufällig in einem mit einem schwarzen Strich auf dem Boden makierten Gebiet verteilt. Mein Team besteht aus vier Leuten. Der Termin für den Wettkampf ist Anfang Mai.

Auch habe ich mich für einen andere Kategorie des Wettkampfs angemeldet. Mini Roboter. Ich versuche bis zum Wettkapftermin einen Roobter zu bauen, der 100g nicht überschreitet. Die Funktion ist eher zweitrangig, auf Gewicht und Größe kommt es an.

 

Spannende Aufgaben also! Da es hier aber auch so viel Anderes zu erleben gibt, werde ich wohl erstmal nicht an meinem „Hauptroboter“ arbeiten.